Ich bin eine Berlinerin – Rock in rot

380,00  inkl. Mwst.

Berlinrock in rot

Ich bin eine Berlinerin – Rock mit Seitentaschen

Stoffdesign und Entwurf Sascha Koneva

Gr. 38 (M)

Bundumfang 82 cm

Material: 100% Polyester, bedruckt, Petticoat Stoff

Farbe:schwarz / rot / weiß

Futterstoff: Acetat

Stoffbezogene Knöpfe

Stoffeigenschaften: knittert wenig

Handanfertigung in kleiner Auflage

Pflegeanleitung: Reinigung  empfohlen

 

Lieferzeit: 5-7 Werktage in Dtld.

4 vorrätig

Beschreibung

Trapezrock mit roter Schrift

Trapezrock mit integrierten Seitentaschen. Auf der Rückseite ein schlichter Nahtreißverschluss,  der bis zur Bundoberkante geht.  Der weiße Streifen ist halbdurchsichtig. Unten am Rock der von Sascha Koneva entworfene Schriftzug „Ich bin eine Berlinerin“.

Durch den Schnitt, die Verarbeitung der Seitentaschen mit farbigem Paspelband und die stoffbezogenen Knöpfe bekommt der Rock einen leichten Pin-up-Charakter, wirkt jedoch durch die streng gehaltene Farbigkeit elegant. Mit dem frechen Spruch macht die Designerin jede selbstbewusste Frau zur Hauptstadtbewohner.

Der Berlin-Rock

Natürlich entstand der handgeschriebene Spruch „Ich bin eine Berlinerin“ in Anlehnung an den berühmten Satz  von John F. Kennedy, als er am 26. Juni 1963 seine Rede vom Balkon des Rathauses Schöneberg gehalten hat: Ich bin ein Berliner. Für  Sascha Koneva ist Berlin zu einer neuen Heimat geworden, deswegen bringt die Designerin diese Message in ihre Mode ein. Damit macht sie bewusst ein Kleidungsstück zum Vermittler von geschichtlichen Ereignissen.

Die Details des Rockes sind fein ausgearbeitet. Die stoffbezogenen Knöpfe sind Handarbeit aus der Werkstatt von Knopf Paul in Berlin.

Über das Design

Die Stoffe entwirft die Künstlerin in Ihrer eigenen Werkstatt in Berlin. Bedruckt werden sie dann in der Stoffdruckerei Kunjut in St. Petersburg. Die ursprüngliche Inspiration für dieses Stoff-Design entstammt aus Aleksandra Konevas Berliner Album.

Geschichte des Rocks

Der Rock als separates Kleidungsstück (in Europa) entstand ab dem 15. Jahrhundert. Früher waren Oberteile und Unterteile von Männer- und Frauenkleidung röhrenartig zusammengenäht, was die Bewegungsfreiheit etwas einschränkte und das Entkleiden erschwerte.

Der Rock, beziehungsweise das Kleid waren ein wesentlicher Bestandteil der Frauengarderobe bis in die 60er-Jahre, als die Hose in die Mode kam.

Die Röcke unterscheiden sich als erstes nach der Länge: Minirock, Midirock und Maxirock, dennoch gibt es noch viele andere Formen und Typen. Unter anderem den Trapezrock.

Es ist auch erwähnenswert, das die Röcke in der Herrenmode einen eigenen Platz haben,  wie z.B. der Schottenrock.

Zusätzliche Information

voodoo-rock

voodooRock, zwei, drei vier

briselbrasel

skdjfhasdjhf dkjflkdsf

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Ich bin eine Berlinerin – Rock in rot“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.